Mobiles Tonstudio in Bichtlingen

Drei Chöre, Harfe, Cello, Geige und Orgel stehen auf dem Programm.

Neben der Hauptmikrofonie in M/S, kommen eine ganze Menge Stützmikrofone zum Einsatz, die neben dem Instrumentarium für die Chor-Register und die Gesangs-Solisten aufgestelt werden. Insgesamt nehme ich so über 150 Mitwirkende auf, die unter der Leitung von Volker Nagel mit Sicherheit ihr bestes geben.

Aufgezeichnet wird mit Reaper auf einem Windows Notebook, als Preamps dienen 3 STück ADA8000, die per RME Digiface/PCMCIA verbunden sind.

Radiospot Produktion

Wie schon beim letzten Spot sind 2 Mitarbeiter der Burg die Aktuere, die einen kleinen Dialog „spielen“. Nachdem ich die Aufnahmen auf die geforderte Sekundenzahl geschnitten habe, wird noch ein wenig Sound unterlegt.

Lebenszeichen – Knast-Musik

So wird mit dem gearbeitet was vorhanden ist, oder aber in einen Freizeitraum geschleppt was möglich ist, um den Umständen entsprechend bestmöglich aufzunehmen.

Für mich gab es somit buntgemischtes Material, von MP3 über Stems bis zu Einzelspuren, musste alles irgendwie zusammengewerkelt und auf 2 Master CDs kompiliert werden. Zwischenzeitlich sind die silberlinge im Presswerk und werden zur ersten Präsentation am 6.10.2012 rechtzeitig da sein.

Mobiles Tonstudio im Knast

In der JVA Rottenburg bin ich ja öfter. So bin ich auch gerstern mal wieder mit dem mobilen Tonstudio in Rottenburg angereist um die aktuelle Knastband aufzunehmen. Die Aufgabe war „Quick and Dirty“ ein paar Songs  zu recorden, da die Band aufgrund von Entlassungen in dieser Besetzung nicht weiter bestehen kann.

Sprachaufnahmen für einen Werbespot

 

In diesem Fall wollten meine Auftraggeber, dass die Sprecher aus den eigenen Reihen kommen. So habe ich die beiden Akteure – unter Aufsicht der Mitarbeiter, die für die Werbung zuständig sind – vor Ort aufgenommen. Jetzt wird das Material erneut gesichtet und sortiert, danach dann bearbeitet und mit ein wenig Musik unterlegt.

Mobile Sprachaufnahmen in Balingen

Heute geht es mal wieder mit dem mobilen Tonstudio auf Tour. Sprachaufnahmen für eine CD-Produktion stehen auf dem Programm. Ich werde wohl mit 2 oder 3 verschiedenen Mikrofonen reisen, um das für die Sprecherin am besten klingende auszusuchen.

Aufnahmen für das Bundesjugendballett

Das fertige Material geht in Kürze an’s Ballett, wo die Tänzer/innen eine Choreographie ausarbeiten werden. Im Mai 2012 wird in der JVA eine Aufführung dazu stattfinden. Ob es weitere, öffentliche Termine gibt ist mir leider nicht bekannt.

Die Tänzer erhalten schnellstmöglich eine erste Bearbeitung der Aufnahmen, der finale Mix wird die nächsten Tage fertig sein.

Mobil ist gut

Da ich heute ohnehin nach Reutlingen musste, habe ich gleich noch einen Termin zum Musik schneiden vor Ort wahrgenommen. Dank meinem kompakten mobilen Schnittplatz war es kein Problem, direkt beim Kunden eine Compilation zu erstellen.

Knast-Musik

Die Produktion steht in den Startlöchern, „Knast-Bands“ verschiedener Vollzugsanstalten nehmen teil. Diese Produktion wird mich – im Gegensatz zur letzten – durch weite Teile des Landes führen, da es dieses mal nicht nur um Baden-Württemberg geht. Je nach lokalen Gegebenheiten, werde ich verschiedene Setups verwenden und teils auch mit allerlei Zubehör reisen. Dazu gehören u.A. auch Absorber, Teppiche und andere Sound-Gadgets.
Einen Teil der Aufnahmen werden – logistisch bedingt – auch andere Studios vor Ort machen, gemischt und gemastert werden die Aufnahmen hier im Studio.

Live-Recording Setup

Sicher, Nacharbeit steht noch an, aber meine 4 M-AUDIO DELTA 1010 sind wieder einsatzbereit auf einer „vorab DAW“ im 19″ Gehäuse.

Mit einem 2,17 GHz Core 2 Duo und 4GB RAM reicht die Power für Aufnahmen locker. Mit Samplitude als Recording-Lösung und den DELTAs habe ich somit ein sehr gut klingendes mobiles Tonstudio zur Verfügung! Ausserdem liegt die passende Verkabelung zu meinen beiden Mackie ONYX Pulten bereit, die mit ihren Direct-Outs perfekt sind, um Konzertmitschnitte zu fahren. Selbstversträndlich ist jedes andere Mischpult mit entsprechenden Anschlüssen auch geeignet.

Dieses Set wird es zukünftig mit mir und auch ohne mich zu leihen geben, allerdings erst, nachdem ich selbst ausführlich getestet habe und ich sicher bin, dass alle Systeme zuverlässig laufen!

Der nächste Step ist dann ein eigens für diese Audio-Karten konfigurierter, super leiser PC. Er soll einen schnellen i5 oder i7 bekommen, ausreichend RAM und schnelle Festplatten. Ausserdem ein Board mit 4 PCI Steckplätzen ( die vorab DAW hat nur 3! )