Michael Bolton – A Tribute To Hitsville U.S.A.

Der Singer/Songwriter Michael Bolton wurde mehrfach mit einem Grammy ausgezeichnet, verkaufte weltweit über 53 Millionen Alben und veröffentlichte mehrere Nr1-Singles!

Weitere Features runden die CD Ain’t No Mountain High Enough – A Tribute To Hitsville U.S.A. noch zusätzlich ab! So sind z.B. Leona Lewis, Orianthi und Melanie Fiona vertreten.

1. Ain’t No Mountain High Enough (feat. Leona Lewis)
2. How Sweet It Is (To Be Loved By You)
3. Ain’t Nothing Like the Real Thing (feat. Melanie Fiona)
4. Gotta Keep Dreamin‘
5. Nowhere to Run
6. The Way You Do the Things You Do
7. You Keep Me Hanging On
8. What’s Going On (feat. Michael Lington)
9. Tracks of My Tears
10. Signed, Sealed, Delivered (I’m Yours)
11. Money (That’s What I Want) Michael Bolton (feat. Orianthi)
12. Somethin‘ Out of Nothin‘
13. Ain’t No Mountain High Enough (Bonus Track) (feat. Helene Fischer)

bei Amazon reinhören: Michael Bolton – Ain’t No Mountan High Enough

Walter Schneider – Keine Sekunde

Walter Schneider - Keine Sekunde - CD CoverHeute mal ein CD-Tip! Mein alter „Homie“ Walter Schneider, hat das Album „Keine Sekunde“ veröffentlicht. Der Gitarrist und Sänger aus Albstand glänzt auf der CD mit Songs über die Liebe und das Leben in bester Songwriter Manier, in modernem Kleid. Musikalisch super und durchweg ein Album für „unter die Haut“.  Die Scheibe gibt’s als Hardware oder Download bei Amazon: Walter Schneider – Keine Sekunde

Mobiles Tonstudio in Bichtlingen

Drei Chöre, Harfe, Cello, Geige und Orgel stehen auf dem Programm.

Neben der Hauptmikrofonie in M/S, kommen eine ganze Menge Stützmikrofone zum Einsatz, die neben dem Instrumentarium für die Chor-Register und die Gesangs-Solisten aufgestelt werden. Insgesamt nehme ich so über 150 Mitwirkende auf, die unter der Leitung von Volker Nagel mit Sicherheit ihr bestes geben.

Aufgezeichnet wird mit Reaper auf einem Windows Notebook, als Preamps dienen 3 STück ADA8000, die per RME Digiface/PCMCIA verbunden sind.

Ten Inch P. CD-Produktion … done!

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es ist getan, und es ist geil! Das Ten Inch P. Album „Irish Coffee from India“ ist fertig und bereits im Presswerk. Versüßt mit ein paar Gimmicks wurden die 11 Tracks zu einer coolen Scheibe, die ordentlich schiebt und Spaß macht. Ich freu mich schon auf die Release Party am 28.9. in Balingen im Loft.

Knast-HipHop & Ballett

Die Freigabe ist erteilt, meine Mixe sind gut angekommen! Somit kann ich – was den Teil im Tonstudio betrifft – das Projekt heute noch abschliessen. Ende Mai wird in der JVA Rottenburg eine Aufführung stattfinden, zu der das Bundesjugendballett eine eigens dafür erstellte Choreographie tanzt. Vermutlich werde ich dafür dann auch die Beschallung übernehmen.

Ten Inch P. im Tonstudio

Nachdem ich die Tage nebenbei das Tonstudio vorbereitet habe, ging es heute los … Ten Inch P. nimmt eine Platte auf! Die Drums stehen und sind gecheckt. Morgen nehmen wir die ersten Tracks auf.

Knast-Musik

Die Produktion steht in den Startlöchern, „Knast-Bands“ verschiedener Vollzugsanstalten nehmen teil. Diese Produktion wird mich – im Gegensatz zur letzten – durch weite Teile des Landes führen, da es dieses mal nicht nur um Baden-Württemberg geht. Je nach lokalen Gegebenheiten, werde ich verschiedene Setups verwenden und teils auch mit allerlei Zubehör reisen. Dazu gehören u.A. auch Absorber, Teppiche und andere Sound-Gadgets.
Einen Teil der Aufnahmen werden – logistisch bedingt – auch andere Studios vor Ort machen, gemischt und gemastert werden die Aufnahmen hier im Studio.